Internationale Adoptionen

Worum geht es?

Das Postulat Ruiz 17.4181 hat den Bundesrat beauftragt, gemeinsam mit den Kantonen die Praxis der privaten Vermittlungsstellen und der Behörden auf Kantons- und Bundesebene bei Adoptionen von Kindern aus Sri Lanka in den Achtzigerjahren zu untersuchen. In seinem Bericht hält der Bundesrat unter anderem fest, dass die aktuelle Gesetzgebung und Praxis im Bereich der internationalen Adoptionen gewisse Schwachstellen aufweist. Eine Expertengruppe soll nun den Handlungsbedarf analysieren und die notwendigen Gesetzes- und Praxisänderungen vorschlagen.

Was ist bisher geschehen?

  • Am 16. März 2018 nimmt der Nationalrat das Postulat Ruiz 17.4181 "Licht ins Dunkel bringen. In den Achtzigerjahren wurden Kinder aus Sri Lanka in der Schweiz illegal adoptiert" an und beauftragt den Bundesrat, die Praxis der privaten Vermittlungsstellen und Behörden bei den genannten Adoptionen zu untersuchen.

Dokumentation

Dossier

Weiterführende Informationen

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Wenn sie Java Script nicht aktivieren möchten, können sie über den unten stehenden Link die Medienmitteilungen lesen. 

Zur externen NSB Seite

Letzte Änderung 14.12.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Justiz
Joëlle Schickel
Bundesrain 20
CH-3003 Bern
T +41 58 463 41 32
F +41 58 462 78 64
Kontakt

Kontaktinformationen drucken

https://www.metas.ch/content/bj/de/home/gesellschaft/gesetzgebung/internationale-adoptionen.html