Europarecht

Worum geht es?

Das Europarecht (im weiteren Sinn) umfasst das Recht der europäischen internationalen Organisationen. Wegen seiner grossen praktischen Bedeutung, aber auch wegen seiner Besonderheiten, hat sich jedoch das Recht der Europäischen Union (EU) als spezielles Rechtsgebiet herausgebildet. Mit dem Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon am 1. Dezember 2009 wurde die seit Maastricht bestehende Drei-Säulen-Struktur aufgegeben. Die bisherige Zusammenarbeit wird auf der Grundlage des angepassten Vertrags über die Europäische Union (EUV) und des Vertrags über die Arbeitweise der Europäischen Union (AEUV) weitergeführt. Ausgestattet mit eigener Rechtspersönlichkeit ist die EU seither Rechtsnachfolgerin der Europäischen Gemeinschaft (EG). Die Europäische Atomgemeinschaft (EAG) bleibt als einzige der Gemeinschaften, die zusammen mit der EG vormals den ersten Pfeiler und gewissermassen die Grundlage der EU bildete, bestehen. Im engeren (und hier zu Grunde gelegten) Sinn bezeichnet das Europarecht somit das Recht der Europäischen Union.

Dossier

13.10.2021

Schengen/Dublin

13.10.2021

Europarecht

27.11.2008

Schengen/Dublin

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Wenn sie Java Script nicht aktivieren möchten, können sie über den unten stehenden Link die Medienmitteilungen lesen. 

Zur externen NSB Seite

Letzte Änderung 13.10.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Justiz
Fachbereich Europarecht und Koordination Schengen/Dublin
Bundesrain 20
CH-3003 Bern
T +41 58 462 40 92
F +41 58 462 78 79
info@bj.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.sem.admin.ch/content/bj/de/home/staat/europarecht.html