Erhöhung des gesetzlichen Verzugszinses

Teilrevision des Obligationenrechts

Worum geht es?

Der Bundesrat will den Verzugszins nicht erhöhen. Er beantragt dem Parlament, die Motion "Stopp dem Zahlungsschlendrian" abzuschreiben. Aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage sollen die Unternehmen nicht stärker belastet werden.

Was ist bisher geschehen?

  • Am 18. August 2010 schickt der Bundesrat die Teilrevision des Obligationenrechts in die Vernehmlassung (Medienmitteilung).
  • Am 28. März 2012 beantragt der Bundesrat dem Parlament, die Motion "Stopp dem Zahlungsschlendrian" abzuschreiben
  • Am 4. April 2012 entscheidet der Bundesrat, auf die Erhöhung des Verzugszinses zu verzichten (Medienmitteilung).

Dokumentation

Parlamentarische Vorstösse

  • 08.3168

    Motion der Fraktion der Schweizerischen Volkspartei. Stopp dem Zahlungsschlendrian

  • 08.3169

    Motion der FDP-Liberale Fraktion. Stopp dem Zahlungsschlendrian

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Wenn sie Java Script nicht aktivieren möchten, können sie über den unten stehenden Link die Medienmitteilungen lesen. 

Zur externen NSB Seite

Letzte Änderung 04.04.2012

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Justiz
David Rüetschi
Bundesrain 20
CH-3003 Bern
T +41 58 462 44 18
F +41 58 462 78 79
Kontakt

Kontaktinformationen drucken

https://www.esbk.admin.ch/content/bj/de/home/wirtschaft/gesetzgebung/archiv/verzugszins.html