Publikationen

(einige Dokumente stehen auf Deutsch nicht zur Verfügung)

Evaluationen

  • Evaluation zum OHG vom 21. Dezember 2015
    Evaluation des Opferhilfegesetzes, Studie vom 21. Dezember 2015 des Instituts für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern
     
  • Evaluationen zum OHG vom 4. Oktober 1991
    In den ersten sechs Jahren nach dem Inkrafttreten des Opferhilfegesetzes leistete der Bund den Kantonen Beiträge für den Aufbau der Opferhilfe. Die Kantone hatten über die Verwendung dieser Gelder Bericht zu erstatten und gleichzeitig Angaben statistischer Art zu liefern (Art. 18 Abs. 2 OHG und Art. 11 OHV).
     
    Gestützt auf diese Unterlagen hat das Bundesamt für Justiz die Opferhilfe evaluiert. Die Berichte informieren unter anderem über die Zahl, das Alter und das Geschlecht der Personen, die sich an eine Beratungsstelle wandten oder ein Gesuch um Entschädigung bzw. Genugtuung stellten sowie über die Kosten der Opferhilfe. Der dritte und letzte Bericht untersucht, wo das geltende Recht in der Praxis nicht befriedigt und stellt die verschiedenen Revisionsanliegen zusammen.


Weitere Studien und Publikationen




Das revidierte Opferhilfegesetz / La nouvelle loi fédérale sur l'aide aux victimes d'infractions
Bernhard Ehrenzeller / Christine Guy-Ecabert / André Kuhn (Hrsg.)
Centre de recherche sur les modes amiables et juridictionnels de gestion des conflits de l'Université de Neuchâtel (CEMAJ) / Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St. Gallen
VIII + 230 S., Dike Zürich/St. Gallen 2009. Tagungsband zu der im Jahre 2008 durchgeführten Tagung zum total revidierten Opferhilfegesetz.  



  • Crime Survey 2000: Aide aux victimes d'infractions en Suisse (Centres LAVI) (PDF, 275.20 KB)

    Bref rapport de situation sur la base des enquêtes nationales de victimisation 1998 et 2000, par Thierry Berruex et Martin Killias, Université de Lausanne, Institut de police scientifique et de criminologie, Lausanne, Décembre 2000. Die Befragungen ergänzen die polizeiliche Kriminalstatistik und untersuchen, ob die Kriminalität zu- oder abgenommen hat. Im Auftrag des Bundesamtes für Justiz sind bei der Befragung im Jahre 2000 zusätzlich Daten zur Opferhilfe erhoben worden.

Befragungen


 

 

nach oben Letzte Änderung 29.11.2017