Einführung eines Schweizer Trusts

Worum geht es?

Die Schweiz hat bisher kein eigenes Trustrecht. Seit dem Inkrafttreten des Haager Trust-Übereinkommens werden ausländische Trusts in der Schweiz anerkannt. Mit der Einführung eines Schweizer Trusts soll insbesondere der Schweizer Finanzplatz gestärkt werden. Der Bundesrat wurde vom Parlament mit der Motion (18.3383) beauftragt, die rechtlichen Grundlagen für einen Schweizer Trust zu schaffen. Eine vom BJ eingesetzte Expertengruppe erarbeitet seit Juni 2018 entsprechende Regelungsvorschläge. Die steuerliche Behandlung von Trusts wird im Hinblick auf die Einführung eines Schweizer Trusts von einer Arbeitsgruppe der ESTV mit Vertreterinnen und Vertretern des Bundes, der Kantone und der Wissenschaft abgeklärt.
Motion 18.3383

Dokumentation

Expertengruppe Trust

Der Expertengruppe gehören neben Vertretern der Verwaltung (Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF, Bundesamt für Justiz BJ, Eidg. Steuerverwaltung ESTV) als externe Experten Herr Prof. Paul Eitel, Frau Prof. Florence Guillaume, Herr Christian Lyk, Herr Prof. Luc Thévenoz und Herr David Wilson an.

Links

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Wenn sie Java Script nicht aktivieren möchten, können sie über den unten stehenden Link die Medienmitteilungen lesen. 

Zur externen NSB Seite

Letzte Änderung 28.11.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Justiz
Philipp Weber
Bundesrain 20
CH-3003 Bern
T +41 58 465 32 09
F +41 58 462 78 79
Kontakt

Bundesamt für Justiz
Patricia Cartier
Bundesrain 20
CH-3003 Bern
M +41 58 462 41 18
Kontakt

Kontaktinformationen drucken

https://www.eschk.admin.ch/content/bj/de/home/wirtschaft/gesetzgebung/trustrecht.html