Laurence Fontana Jungo wird neue Vizedirektorin im Bundesamt für Justiz

Schlagwörter: Behörden

Medienmitteilungen, BJ, 29.05.2018

Das Bundesamt für Justiz (BJ) hat Laurence Fontana Jungo zur Vizedirektorin und Chefin des Direktionsbereiches Internationale Rechtshilfe ernannt. Sie tritt die Nachfolge von Susanne Kuster an, die seit dem 1. Mai 2018 den Direktionsbereich Öffentliches Recht leitet.

Laurence Fontana Jungo, Bürgerin von Alterswil/FR, geboren 1966, hat an der Universität Freiburg Rechtswissenschaften studiert. Nach Abschluss des zweisprachigen Lizentiats war sie zuerst als Gerichtsschreiber-Adjunktin beim Bezirksgericht der Sense in Tafers (FR) tätig. Nach ihrer Tätigkeit als Vorsitzende der Schlichtungsbehörde in Miet- und Pachtsachen des Bezirksgerichts Zürich erwarb sie 1996 das Anwaltspatent des Kantons Zürich und arbeitete anschliessend als Juristin beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL), wo sie ab 2005 als Chef-Unterhändlerin für die Verhandlungen von Luftverkehrsabkommen der Schweiz mit anderen Staaten verantwortlich war. Seit 2015 ist Laurence Fontana Jungo Leiterin des Fachbereichs Internationale Verträge im BJ. Sie wird ihre neue Funktion am 1. Juni 2018 übernehmen.

nach oben Letzte Änderung 29.05.2018

Kontakt

Folco Galli Bundesamt für Justiz
T
+41 58 462 77 88
Kontakt