Internationaler Turnverband kann zwei Parzellen erwerben

Bundesrat heisst Gesuch aus staatspolitischem Interesse gut

Schlagwörter: Grundbuch- und Bodenrecht

Medienmitteilungen, EJPD, 01.07.2009

Bern. Der Internationale Turnverband kann in Lausanne zwei Parzellen erwerben, ohne dafür eine Bewilligung gemäss Lex Koller (Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken im Ausland) zu benötigen. Der Bundesrat hat am Mittwoch ein entsprechendes Gesuch aus staatspolitischem Interesse gutgeheissen.

Auf der einen Parzelle befindet sich bereits der Sitz des Internationalen Turnverbandes; die zweite, noch unbebaute Parzelle soll längerfristig eine Ausdehnung des Sitzes ermöglichen. Der Internationale Turnverband hat eine grosse sportpolitische und wirtschaftliche Bedeutung. In den vergangen Jahren hat der Bundesrat aus den gleichen Gründen ähnliche Gesuche des Weltfussballverbandes (FIFA) und des Internationalen Volleyverbandes gutgeheissen.

nach oben Letzte Änderung 01.07.2009

Kontakt

Kontakt / Rückfragen

Karsten Karau Bundesamt für Justiz
T
+41 58 462 41 63
Kontakt